| Start | DE | EN | FR | RU | LA | KU | MU | PB | GE | GEO | LER | MA | BI | CH | IF | PH | SP | WAT |
 

 

Was muss ich in Mathematik aus der SEK I in Klasse 11 beherrschen?

Erfahrungsgemäß ist der Übergang von Klasse 10 in die SEK II in Mathematik für Schüler besonders schwer. Die Noten rutschen da mitunter schon mal um 2 Zensuren nach unten. Um dem vorzubeugen, soll diese Zusammenstellung eine Hilfe bei der Wiederholung des Unterrichtsstoffes sein.

Arithmetik
• Termstrukturen erkennen, vereinfachen und berechnen von Termen
• beschreiben von Sachverhalten mithilfe von Termen und Gleichungen und umgekehrt
• binomische Formeln
• umformen von Formeln
• Anwendung der Potenzgesetze
• interpretieren von Termen und Gleichungen (z. B. Definitionsbereich von Bruchgleichungen)
• radizieren und logarithmieren an einfachen Beispielen
Bereitschaft zum Kopfrechnen
Umgang mit dem Taschenrechner

Funktionen
• Zuordnungen und Funktionen erkennen und unterscheiden
• Funktionen mit einer Wertetabelle zeichnen
• Informationen aus den Funktionsgraphen entnehmen (z. B. Anstieg, Schnittpunkte mit den Achsen, Nullstellen, Proportionalität, Wertebereich, Definitionsbereich, Funktionswerte, Argumente)
• funktionale Zusammenhänge erkennen
• Funktionen auf verschiedene Art und Weise im Koordinatensystem darstellen
• Eigenschaften von Funktionen aus Graphen und Funktionsgleichungen erkennen und anwenden

Gleichungen und Gleichungssysteme
• wichtige Begriffe der Gleichungslehre zu benutzen (Äquivalenz, Lösung, Lösungsmenge, Variablengrundbereich, wahre und falsche Aussage, Intervall)
• lineare Gleichungen sicher lösen können
• lineare Gleichungssysteme aus zwei Gleichungen mit zwei Variablen rechnerisch lösen
• lineare Gleichungssysteme mit zwei Variablen grafisch veranschaulichen und grafisch lösen
• praktische Sachverhalte mit Hilfe von Gleichungssystemen und quadratischen Gleichungen beschreiben und lösen
• quadratische Gleichungen erkennen können, diese sicher lösen und Lösungsmengen diskutieren
• quadratische Gleichungen in Normalform mithilfe der Lösungsformel lösen
• die allgemeine Form einer quadratischen Gleichung in die Normalform überführen
• Spezialfälle erkennen und rationell lösen
• Zusammenhang zwischen Lösungen quadratischer Gleichungen und Nullstellen quadratischer Funktionen kennen
• verschiedene Lösungsverfahren kennen, um deren Vor- und Nachteile wissen
• Lösbarkeit von Gleichungssystemen (drei Fälle) und quadratischen Gleichungen (drei Fälle) auch bei praktischen Sachverhalten diskutieren
• Satz des Vieta kennen und anwenden

Buchempfehlung:
Mathematik Starthilfe
Übungsheft für den Einstieg in die Sekundarstufe II
ISBN 3-89517-248-0


Mathematikunterricht in der Sekundarstufe II

Der Unterricht in der gymnasialen Oberstufe richtet sich nach dem derzeit geltenden Rahmenlehrplan der GOST und der GOSTV 2009. Mathematik wird in Kursen auf erhöhtem Anforderungsniveau (Leistungskurs) mit 4 Wochenstunden unterrichtet. Alle Schüler besuchen diesen Kurs. Das stellt natürlich besondere Anforderungen an die Schüler. Sie müssen ein bestimmtes Grundwissen bereits mitbringen. In den „Bildungsstandards im Fach Mathematik für den mittleren Bildungsabschluss“ sind die Kompetenzen beschrieben, die von den Schülern am Ende der Jahrgangsstufe 10 erwartet werden.

Einführungphase
Die Gesamtschule bietet den Schülern noch eine Einführungsphase an. Dort wird der Unterricht mit 4 Wochenstunden gestaltet und die Schüler haben außerdem Unterricht in Intensivierungskursen mit 2 Wochenstunden, die verbindlich belegt werden. In diesen Unterrichtsstunden werden die Voraussetzungen für den Unterricht in der Qualifikationsphase vermittelt, um die fachlichen Anforderungen dort bewältigen zu können. Die Themengebiete sind: Koordinatengeometrie (u.a. lineare und quadratische Funktionen), Stochastik (1. Halbjahr) und Anfänge der Analysis (2. Halbjahr).

Qualifikationsphase
Der Unterricht in der Qualifikationsphase werden je Halbjahr folgende Themen bearbeitet:
1. Kurshalbjahr: Analysis-Entwicklungen mit Funktionen erfassen
2. Kurshalbjahr: Analysis-Rechnen mit Integralen Stochastik-Beurteilen von Statistik
3. Kurshalbjahr: Analytische Geometrie-Räumliche Strukturen
4. Kurshalbjahr: Analysis/ Stochastik/ Komplexe Aufgaben

Abiturprüfung
Die Schüler können die Qualifikationsphase mit einer schriftlichen Prüfung im Fach Mathematik beenden. Dabei erfolgt folgende Wichtung der Aufgaben: Analysis 40%, Analytische Geometrie 30%, Stochastik 30%

 

Geschwister-Scholl-Schule Zossen, Triftstraße 3, 15806 Zossen/OT Dabendorf, Tel.: 03377/334324, Fax.: 03377/303368, eMail: Scholl-Gesamtschule.Zossen|at|Schulen.Brandenburg.de