Richtfest 08.11.19

Hallo liebe Gäste,

um mich einmal kurz vorzustellen, ich bin Jonas Werner, gehe in die 13. Klasse, bin Vorsitzender unserer Schulkonferenz und stellv. Schülersprecher.

Es grenzt ja nun schon fast an ein 8. Weltwunder, dass diese Schule mit Mehrzweckgebäude tatsächlich gebaut wird. Denn nun versammeln wir uns ja schon wirklich regelmäßig hier, sei es zum Spatenstich, zur Grundsteinlegung oder wie heute zum Richtfest.

Wenn ich zurückdenke an den Beginn von all dem hier, meinerseits zurück in die 7. Klasse, vor 6 Jahren und wie lange WIR alle genau hierfür gekämpft haben, also Lehrer, Schüler, Eltern, Stadtverordnete, die Zossener Wohnungsbaugesellschaft, Frau Schreiber und viele weitere… dann macht es einen einerseits STOLZ und FROH diesen Tag hier heute feiern zu können, aber andererseits gibt es einen auch zu denken. Wie kann es sein, dass in einem so reichen und wirtschaftlich starken Industrieland wie Deutschland, offensichtlich so wenig WERT auf die Bildung und auch in unserem Fall auf die Gesundheit der Menschen gelegt wird? Diesmal hat wohl die Politik ihre Hausaufgaben nicht gemacht! 100erte bis 1000nde Schulen haben exakt das gleiche Problem wie wir. Ihre Schulen sind baufällig, marode, veraltet und schimmeln aus allen Ecken und Löchern. Wie kann es also sein, dass dem nicht Abhilfe geschaffen wird? Wir sind weit weg von hohen Ausgaben für Bildung, darum erreichen wir auch gerade mal Platz 20 im Weltranking. Wie es leider überall ist, muss wohl erst etwas passieren, bis die Landesregierung aufwacht und endlich etwas verändert.

Nichts desto trotz, wir hatten Glück, dank der Initiative von der Zossener Wohnungsbaugesellschaft, Frau Schreiber und anderen Personen die aus dem Hintergrund heraus an einer Lösung gearbeitet haben, wird unsere Schule nun endlich gebaut. Nicht zu vergessen auch der Investor und Geldgeber HEMSÖ aus Schweden, der nicht zum ersten Mal und wie es politisch aussieht, wohl auch nicht zum letzten Mal finanziell aushelfen muss.

Eins muss man der Regierung allerding lassen, wenn sie eins geschafft haben, dann ist es alle ein Stück näher zusammengebracht zu haben. Denn ein solch enges Schüler/Lehrer Verhältnis, wie man es hier in unserer Schule findet, ist eher selten.

Ich bin froh mich damals für diese Schule entschieden zu haben. Wir haben tolle Angebote, engagierte Schüler und Lehrer und nicht zu Letzt wurden wir dank Frau Konrad als „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“ ausgezeichnet.

Um meinen Lehrern gerecht zu werden, folgt nun noch ein Abschlusszitat, denn jede gute Rede endet mit einem Zitat.

„Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.“ (John F. Kennedy)